Facebook-App zur Verbreitung von Organspendeausweisen gestartet!

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Facebook-App zur Verbreitung von Organspendeausweisen gestartet!

Facebook-App zur Verbreitung von Organspendeausweisen gestartet!

Unter ist seit dem Weltgesundheitstages der WTO am 7. April unser erstes Projektergergebnis zu sehen. Mit dieser Facebook-Application tragen Die Initiatoren zur größeren Verbreitung von Organspendeausweisen bei, um die derzeitige gravierende Versorgungslücke zu schließen und damit den über 12.000 Wartelistenpatienten zu helfen. Mithilfe der App können Facebooknutzer sich umfassend über das Thema Organspende informieren, einen Organspendeausweis kostenlos bestellen und ihr Engagement mit anderen Nutzern teilen.

Die App ist unter apps.facebook.com/organspende-app zu erreichen.

 

Jeden Tag sterben in Deutschland durchschnittlich 3 Menschen, weil es für sie kein Spenderorgan gibt - mehr als 12.000 Menschen stehen auf den Wartelisten. Die Initiatoren möchten diesen Menschen helfen, die Chance auf ein längeres Leben zu erhalten. Dazu hat ein Projektteam von Die Initiatoren eine Webanwendung (App) im weltweit größten sozialen Netzwerk, Facebook, welches in Deutschland bereits über 20 Millionen Mitglieder ha, entwickelt. Unterstützt werden wurde das Team dabei von der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) und dem Jugendprogramm Think Big von Telefónica Germany und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Mit einem virtuellen Rundgang zu wichtigen Fragen bei einer Organspende können sich die Nutzer zum Thema informieren, sich dank der Zusammenarbeit mit der DSO schnell, kostenlos und unkompliziert einen eigenen Organspendeausweis bestellen und ihre Angehörigen über ihre Entscheidung benachrichtigen. Soziale Funktionen wie der “Gefällt mir”-Knopf oder die Pinnwand helfen bei der Verbreitung der App.

Etwa 75% der Menschen in Deutschland wären grundsätzlich bereit, nach ihrem Tod Organe zu spenden, doch nur rund 25% haben bislang einen Ausweis. "Mit einem leichten Zugang zum Organspendeausweis und das direkte Weitersagen wollen wir diesen Anteil deutlich steigern helfen", so Philipp Huy, einer der für das Projekt Verantwortlichen. "Mit der App können wir die immer wichtigeren Onlinenetzwerke als wirksame Ergänzung zum kürzlich per Gesetzesänderung beschlossenen regelmäßigen Brief der Krankenkassen nutzbar machen." Mit der Entscheidung eines Freundes/Freundin zur Organspende, veröffentlicht auf dem Facebook-Profil, werden junge Menschen persönlich angesprochen, über die eigene Spendebereitschaft nachzudenken. So schafft die Organspende-App der Initiatoren einen Beitrag zur Etablierung einer größeren Spendebereitschaft, auch in jüngeren Bevölkerungsschichten.